implexis News

Kommunikation als Projektrisiko – Praxisbezogene Tipps für eine bessere Kommunikation in SharePoint-Projekten

19.05.2015

Kommunikation als Projektrisiko – Praxisbezogene Tipps für eine bessere Kommunikation in SharePoint-Projekten

Mitte Juni können sich Teilnehmer der ShareConf 2015 in Düsseldorf über alles Wissenswerte zu Microsoft SharePoint informieren. Thiemo Laubach von der implexis GmbH hält im Rahmen der Veranstaltung den Vortrag „Miteinander reden – Kommunikation als Projektrisiko“, der sich mit der Kommunikation zwischen IT-Spezialisten und Endkunden beschäftigt.

Bereits zum sechsten Mal findet die Messe „ShareConf 2015“ in Düsseldorf statt. Vom 8. bis 11. Juni 2015 erhalten sowohl Profis als auch Neueinsteiger von unabhängigen Fachleuten hilfreiche Informationen rund um Microsoft SharePoint und bekommen Hands On Value geboten. Das thematisch breit angelegte Programm wird durch den Vortrag „Miteinander reden – Kommunikation als Projektrisiko“ von Thiemo Laubach, Mitarbeiter der implexis GmbH in Nürnberg, sinnvoll ergänzt.

Mögliche Verständigungsprobleme

Am 10. Juni von 15:35 bis 16:20 Uhr spricht er über mögliche Verständigungsprobleme zwischen IT-Spezialisten und Endkunden. Neben diesen beiden Rollen gibt es je nach Projekt weitere Personen, die während des Projektes miteinander kommunizieren, sich allerdings oft untereinander nicht richtig verstehen können. „Damit ist nicht gemeint, dass der Kunde ohne SharePoint-Kenntnisse nicht verstehen kann, was ihm ein SharePoint Senior Consultant z.B. zum Thema „Farm-Topologie“ erklärt. Es geht tatsächlich um eine scheinbar ganz banale Sache: Miteinander reden. Das heißt die Kommunikation, die nicht auf der Sachebene stattfindet“, erklärt Laubach.

Kommunikation leicht gemacht

Mit seinem Vortrag auf der ShareConf 2015 möchte Thiemo Laubach aus kommunikationstheoretischer Sicht aufdecken, weshalb Gesagtes nicht immer gleich Gehörtes ist und warum man über die gleiche Sache sprechen und dennoch aneinander vorbei reden kann. Außerdem klärt er auf, wieso sich die Person gegenüber möglicherweise angegriffen fühlen kann, obwohl man nur einen gut gemeinten Ratschlag geäußert hat. „Wo Menschen aufeinander treffen, entstehen kommunikative Missverständnisse mit eventuell schwerwiegenden Folgen für das Projekt“, weiß Laubach. Er zeigt an konkreten Beispielen aus dem Projektalltag, wie schnell Kommunikationsschwierigkeiten auftreten können, mit welchem Basisverständnis man Missverständnisse verhindern und wie man Situationen damit gegebenenfalls retten kann.